Egon Zehnder
Suche
Select region
Close filter

Friedrich Kuhn gehört zur globalen Praxisgruppe Health, die er einige Jahre leitete. Er berät seine Klienten in Fragen der Kunden- und Patientenorientierung, der Digitalisierung (E-Health) sowie der Transformation von Gesundheitslösungen und -systemen. Friedrich Kuhn initiierte den Aufbau des Transformational Leadership-Ansatzes von Egon Zehnder und leitet heute ein globales Expertenteam, das branchenübergreifend CEOs, Managementteams und ganze Unternehmen bei umfangreichen Transformationsprozessen unterstützt. Als langjähriger Berater in der Gesundheitsbranche sowie als Experte in der Besetzung von Führungspositionen unterstützt er außerdem Organisationen bei der Suche oder Förderung von Spitzentalenten und deren Integration in die jeweiligen Führungsteams.

Friedrich Kuhn begann seine berufliche Laufbahn bei McKinsey & Company in München und stieg dort zum Engagement Manager auf. In dieser Funktion betreute er Klienten bei einer Reihe komplexer geschäftlicher Herausforderungen, wie etwa Post Merger Integration, Neuausrichtung der globalen Wertschöpfungskette oder Organisationsneuentwicklung. Im Jahr 2000 wechselte er von McKinsey in den Vorstand der Blue Orbit E-Business AG, einem Beratungsunternehmen für Klienten aus der Gesundheitsbranche.

Friedrich Kuhn studierte Mathematik und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und der Universität Pisa. Er erwarb den Titel des Diplom-Mathematikers und promovierte in Philosophie an der Universität München.

Meine Schwerpunkte

Services

Branchen

Thought-Leadership von Friedrich Kuhn

Sinn-Gestalter

Sinn-Gestalter

Die klassischen Instrumente des Changemanagements greifen in der Regel nicht mehr. Bis die Konzepte und Programme am grünen Tisch entwickelt sind, hat sich der Wind schon wieder gedreht. Um eine tiefgreifende Transformation anzustiften und voranzutreiben, braucht es Menschen, die selbst die Veränderung verkörpern.

The Al Gore Moment

The Al Gore Moment

On June 6th, we had the privilege of listening to Al Gore speak at the NOAH CONFERENCE Berlin, which we as a firm have supported for many years. According to Gore, today’s global economic systems cannot accommodate purpose. Purpose is what motivates people, what drives them, what lets them reach out for more. To harness this powerful and positive force, the world needs to change fundamentally. He believes that new technologies and digital solutions can “drive this revolution” – his own words – and lead us into a sustainable world.

Den Funken entzünden (1 von 3)

Den Funken entzünden (1 von 3)

Die klassischen Instrumente des Changemanagements greifen in der Regel nicht mehr. Bis die Konzepte und Programme am grünen Tisch entwickelt sind, hat sich der Wind schon wieder gedreht. Um eine tiefgreifende Transformation anzustiften und voranzutreiben, braucht es Menschen, die selbst die Veränderung verkörpern.

Den Funken entzünden (2 von 3)

Den Funken entzünden (2 von 3)

Die klassischen Instrumente des Changemanagements greifen in der Regel nicht mehr. Bis die Konzepte und Programme am grünen Tisch entwickelt sind, hat sich der Wind schon wieder gedreht. Um eine tiefgreifende Transformation anzustiften und voranzutreiben, braucht es Menschen, die selbst die Veränderung verkörpern.

Den Funken entzünden (3 von 3)

Den Funken entzünden (3 von 3)

Die klassischen Instrumente des Changemanagements greifen in der Regel nicht mehr. Bis die Konzepte und Programme am grünen Tisch entwickelt sind, hat sich der Wind schon wieder gedreht. Um eine tiefgreifende Transformation anzustiften und voranzutreiben, braucht es Menschen, die selbst die Veränderung verkörpern.

Treiber des Fortschritts

Treiber des Fortschritts

Der Trend zur Konvergenz stellt Unternehmensführer vor eine wachsende Zahl komplexer Anforderungen.

Interview mit Werner Wenning, Bayer AG

Interview mit Werner Wenning, Bayer AG

„Grundvoraussetzung für Erfolg ist nicht Anpassung, sondern der Wille, Veränderungen selbst zu gestalten.“

Interview mit dem Super-Virtuosen Lang Lang

Interview mit dem Super-Virtuosen Lang Lang

„Wenn du fliegen könntest, aber nie das Laufen gelernt hättest, wäre das nicht traurig?“

Interview mit Ben J. Lipps, Fresenius Medical Care

Interview mit Ben J. Lipps, Fresenius Medical Care

Mitte der neunziger Jahre legte der Amerikaner Ben J. Lipps gemeinsam mit dem damaligen Chef des deutschen Medizintechnikunternehmens Fresenius, Gerd Krick, durch ein gewagtes Übernahmemanöver den Grundstein für die Weltmarktführerschaft bei Dialyseprodukten und -dienstleistungen.

Back to top