Egon Zehnder
Suche
Select region
Close filter

Studie zeigt: Neuzugänge auf Spitzenebene wünschen professionellere Unterstützung in der Integrationsphase

Berlin, den 16. Juli 2013 – Eine gezielte Integration von Führungskräften in ihre neuen Positionen ist noch keine Selbstverständlichkeit, so eine Umfrage der Personalberatung Egon Zehnder. Nur 30% der befragten 500 Spitzenkräfte gaben an, auf ihre letzte Position gezielt vorbereitet worden zu sein. Die Folge: Die Mehrzahl der Manager (57%) benötigen mehr als ein halbes Jahr, bis sie sich in ihre neue Rolle eingefunden haben. Über ein Drittel (38%) empfanden ihren letzten Wechsel in eine neue Position als schwierig, nur 21% bezeichneten ihn als einfach.

Michael Ensser (48), Deutschlandchef von Egon Zehnder, bewertet diesen Status quo als unzeitgemäß: “Eine professionelle Integration von Spitzenkräften beginnt weit vor dem ersten Arbeitstag. Ziel muss sein, eine Führungskraft frühestmöglich auch mit den Besonderheiten einer Unternehmenskultur sowie ihrer ungeschriebenen Gesetze vertraut zu machen. Nur so können Neuzugänge möglichst schnell volle Flughöhe erreichen.”

Ensser weiter: “In Zeiten komplexer gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklungen kommt es mehr denn je auf die einzelne Spitzenkraft an. Organisationen können sich kein Führungsvakuum leisten. Neuzugänge müssen deshalb schneller als früher Wirkung entfalten und sich so möglichst effektiv in das jeweilige Umfeld einfinden. Die professionelle Unterstützung in der Integrationsphase hilft, diese Herausforderung erfolgreich zu meistern.”

Auch die befragten Führungskräfte hätten sich frühzeitige Unterstützung in der Integrationsphase gewünscht. 74% sind der Meinung, Integrationshilfe sollte bereits vor dem ersten Tag in der neuen Position einsetzen. Hinzu kommt der Wunsch nach mehr Hilfe beim Navigieren in internen Netzwerken und der Unternehmenspolitik (56%) sowie beim Verstehen der internen Dynamik eines neuen Teams (41%). Zudem geben die befragten Spitzenkräfte an, mehr Einblicke in die Unternehmenskultur (36%) und konstruktives Feedback (33%) wären hilfreich gewesen.

Zur Studie
Das International Executive Panel wurde im Frühjahr 2013 durchgeführt und richtete sich an Führungskräfte des “Club of Leaders”, einer Online-Community von Egon Zehnder, mit Mitgliedern in Asien, Australien, Europa, Nord- und Südamerika. Über 500 Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmensgrößen haben an dieser Befragung teilgenommen. Die vollständigen Ergebnisse der Befragung finden Sie auf unserer globalen Website.

Über Egon Zehnder
Mit über 420 Beratern in 40 Ländern ist Egon Zehnder der bevorzugte Partner renommierter Unternehmen in aller Welt, wenn es um die Besetzung ihrer Top-Managementpositionen sowie die strategische Weiterentwicklung von Führungskräften und Leitungsteams geht. In Deutschland begleiten wir als Marktführer mit über 50 Beratern an sechs Standorten DAX-Konzerne, deutsche Mittelständler und Familienunternehmen sowie Organisationen des öffentlichen Sektors. Seit mehreren Jahren unterstützen wir unsere Klienten auch bei der professionellen und zügigen Integration neuer Führungskräfte.

Back to top