Egon Zehnder
Suche
Select region
Close filter

Media & News

In the News

Handelsblatt – „Das Berufsbild des Personalberaters verändert sich grundlegend“

Personalberatungen setzen immer stärker auf neue Geschäftsfelder jenseits der klassischen Personalsuche. In einem Beitrag des Handelsblatts wird in diesem Zusammenhang das neue deutsche Egon-Zehnder-Team „BEYOND“ vorgestellt und Moritz von Campenhausen zitiert, der die Unit gemeinsam mit Wolfhart Pentz leitet.

DIE WELT – Chief Digital Officers kämpfen gegen interne Widerstände

Die erste Generation von Chief Digital Officers (CDOs) zieht Zwischenbilanz – mit überraschenden Ergebnissen. 54 Prozent der 107 Befragten in 20 Ländern gaben in der ersten CDO-Studie von Egon Zehnder an, mehr Zeit damit zu verbringen, in ihrer Organisation für die Digitalstrategie zu werben, als diese umzusetzen.

F.A.Z. Quarterly Magazin – Führungskräfte tauschen Karriere gegen Sinn

„Die Suche nach Sinn bei der Arbeit hat gerade auch bei hoch qualifizierten Leistungsträgern massiv zugenommen", zitiert das vierteljährlich erscheinende F.A.Z. Quarterly Magazin „F.A.Q.” Egon Zehnder-Berater Caspar von Blomberg.

Press Releases

Egon-Zehnder-Studie: Die erste Generation der Chief Digital Officers zieht Zwischenbilanz

Der digitale Kulturwandel stößt einer weltweiten Studie von Egon Zehnder zufolge in vielen großen Unternehmen noch immer auf interne Widerstände. In der am Dienstag veröffentlichten Untersuchung gaben 54 Prozent der 107 befragten Chief Digital Officers (CDO) an, mehr Zeit damit zu verbringen, in ihrer Organisation für ihre Digital-Strategie zu werben, als diese tatsächlich umzusetzen.

Egon Zehnder übernimmt eine Minderheitsbeteiligung an Sinequanon (SQN)

Mit der Beteiligung an SQN schlägt Egon Zehnder ein weiteres Kapitel in seiner 55-jährigen Erfolgsgeschichte auf. SQN kombiniert auf einzigartige Weise fortschrittliche Technologie mit einem Führungsansatz, der den Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Automobilbranche für digitale Transformation noch zu stark in alten Denkmustern verhaftet

Auf strategischer Ebene und in der Unternehmenskultur ist die Automobilindustrie noch sehr stark in alten Denkmustern verhaftet und nicht wirklich für eine tiefgreifende Transformation der Branche gerüstet.

Back to top