Suche
Select region
Close filter
Personalvorstand

Manager Magazin – Empathie und Kraft: Hanns Goeldel über die Bedeutung von Freundschaften im Topmanagement

Freundschaften unter Führungskräften – geht das überhaupt? Sonja Banze und Elisabeth Schönert widmen sich im Manager Magazin der Frage, was echte Freundschaft ausmacht und welche Rolle diese im Topmanagement spielen. Gerade Führungskräfte haben diverse Kontaktpunkte, sowohl digital als auch real. Wo beginnt die Freundschaft – und welche Grenzen gibt es? Im Artikel werden unterschiedliche Persönlichkeiten vorgestellt, die entweder beruflich gemeinsame Wege gehen oder sich privat inspirieren. Für Hanns Goeldel, Managing Partner von Egon Zehnder in Deutschland, spielt die Tatsache, dass jemand auch außerhalb des Unternehmens in ein soziales Netz eingebunden ist, inzwischen eine wichtige Rolle bei der Besetzung von Spitzenpositionen. Menschen mit vielen Freund:innen seien nicht gleich auch die besseren Chef:innen, aber „es sagt viel darüber aus, ob jemand in der Lage ist, Bindungen einzugehen“. Durchsetzungsfähigkeit, Richtungen vorzugeben und Konflikte auszuhalten sei nicht mehr alles, so Goeldel. In der Stakeholder-Welt sei es auch wichtig, „empathisch zu sein, zu erspüren, was das Umfeld umtreibt“. Zudem beobachtet er, dass Topleute viel Kraft aus der Möglichkeit schöpfen, sich in schwierigen Situationen bei Freund:innen Unterstützung zu holen. Goeldel weiß, dass viele Dax-CEOs in ihrem Umfeld gute Vertraute haben und die Beziehungen auch pflegen: „Die Zeit im Fokus kann schnell vorbei sein – was bleibt dann?“

Sonja Banze und Elisabeth Schönert: Harte Währung, in: Manager Magazin 10/2021, S. 111 – 118

Topics Related to this Article

Changing language

Close icon

You are switching to an alternate language version of the Egon Zehnder website. The page you are currently on does not have a translated version. If you continue, you will be taken to the alternate language home page.

Continue to the website

Back to top