Egon Zehnder
Suche
Select region
Close filter

FOCUS Magazin Inklusion

Volume 2012/1

Führung

Interview mit Paul Bulcke, CEO Nestlé S.A.

Vielfalt ist bei Nestlé als weltweit tätigem Lebensmittelkonzern, dessen Produkte in nahezu jedem Land der Welt verkauft und auf jedem Kontinent produziert werden, traditionell ein Thema von herausragender Bedeutung. Im Interview mit FOCUS beschreibt Nestlé-CEO Paul Bulcke, wie der Konzern seine lange Erfahrung im Umgang mit Vielfalt nutzt, um frühzeitig sich wandelnde Konsumentenwünsche zu erspüren.

Von der Ausnahme zur Regel

Die meisten Unternehmen, hat der renommierte Organisationswissenschaftler David A. Thomas festgestellt, beschäftigen sich mit dem Thema Vielfalt erst dann intensiv, wenn äußere Umstände sie dazu zwingen, seien es gesetzliche Vorgaben oder die unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer Kunden.

Große Erwartungen

Vorurteile, Mutmaßungen und unbewusste Assoziationen sind die größten Hindernisse für mehr Vielfalt in Unternehmen. Und was für den einzelnen Mitarbeiter gilt, scheint im weiteren Sinn auch auf die Diversität selbst zuzutreffen: Je weniger positive Effekte eine Organisation und ihre Entscheider sich davon versprechen, desto geringer werden diese tatsächlich sein.

Parallelen

Interview mit Susan Neiman

Susan Neiman, die Direktorin des Einstein Forums in Potsdam, über interdisziplinäre Begegnungen, die Notwendigkeit, über den Tellerrand zu schauen, und die Rolle der Aufklärung heute.

Die offene Stadt- divers, integrativ, sozial

Städte sind verdichtete Orte menschlichen Zusammenlebens. Daraus ergeben sich einerseits enorme Chancen: In der Wissensgesellschaft ist die hohe Dichte an Menschen – und damit an Ideen – Quelle für technologische, gesellschaftliche und politische Innovation. Andererseits schafft diese Dichte soziale und ökologische Brennpunkte.

Aufwärtsspirale

Manchmal muss man erst am Boden liegen, um zu erkennen, wie es wieder nach oben geht. Der ehemalige Straftäter Junior Smart hilft Jugendlichen in Großbritannien dabei, wieder in der Gesellschaft Fuß zu fassen. Und schafft mit einem Projekt das, woran bislang etliche Regierungen des Landes gescheitert sind.

Himmelsstürmerinnen

Eine französische Opernregisseurin, eine dänische Firmenchefin, eine saudische Fernsehmoderatorin und eine aus Libyen stammende amerikanische Wissenschaftlerin – dieser illustre Kreis ließe sich noch um viele andere Persönlichkeiten erweitern.

"Pässe spielen, bis dem Gegner schwindelig wird."

Es gab Zeiten, in denen Fußball eine Sache des Rennens und Kämpfens war. „Deutsche Tugenden“ zu besitzen hieß: Wenn die Begabung nicht reichte, sollte zumindest die Einstellung stimmen, damit man selbst nach einem miserablen Spiel als Sieger vom Platz ging.

"Ich glaube, dass wir uns ändern können - denn das liegt in unserer Natur."

Der Biologe Edward Osborne Wilson zählt zu den herausragenden Vertretern seiner Disziplin. Seit Jahrzehnten setzt er sich unablässig für den Schutz der biologischen Artenvielfalt ein. Seine Sorge: Mit dem Verlust an Biodiversität wird auch der Zugang zu ungeheuren Mengen bislang kaum erforschten Wissens verloren gehen.

Dialog

Karsten Ottenberg, CEO von Giesecke & Devrient, und der Intendant des Münchner Volkstheaters, Christian Stückl, über Passion und Professionalität, Stallgeruch und das Aroma der globalen Arena.

Interview mit Michael Haefliger

Michael Haefliger, Intendant des Lucerne Festivals, spricht über den vielfachen Spagat zwischen altem und jungem Publikum, Sponsoren, Künstlern und sozialem Engagement.

Expertise

Interview mit Henryka Bochniarz

„Wir kämpfen um mehr als nur eine bestimmte Anzahl von Plätzen am Tisch. Was wir wollen, ist eine neue Mentalität, eine neue Form des Arbeitens.“

Das Ende des Gruppendenkens

Differenzierte Sichtweisen befördern die Entscheidungsfindung.

Gründerzeit

Berlins neue Start-Up-Szene denkt und rekrutiert kosmopolitisch.

Topics Related to this Article

Back to top