Egon Zehnder
Suche
Select region
Close filter

„Die Suche nach Sinn bei der Arbeit hat gerade auch bei hoch qualifizierten Leistungsträgern massiv zugenommen", zitiert das vierteljährlich erscheinende F.A.Z. Quarterly Magazin „F.A.Q.” Egon Zehnder-Berater Caspar von Blomberg. In seinem Artikel porträtiert Autor Rainer Schmidt fünf Umsteiger, die den Sprung ins Ungewisse wagten und ihre berufliche Sicherheit und gute Bezahlung gegen mehr Arbeit und weniger Geld eintauschten, aber auch gegen mehr Glück, Befriedigung und Sinn. Für den Leiter der Praxisgruppe Öffentlicher & Sozialer Sektor sind solche unkonventionellen Berufs- und Lebenswege nicht neu. Blomberg berät Regierungen, Staatsunternehmen sowie internationale Organisationen, NGOs und Stiftungen bei der Besetzung von Führungspositionen und der Führungskräfteentwicklung – Arbeitgeber also, die häufig deutlich weniger zahlen als die Privatwirtschaft.

Aber an Kandidaten mangelt es Blomberg zufolge deshalb nicht. Denn das geringere Einkommen werde durch höhere Ziele kompensiert. Die verstärkte Sinnsuche sieht Blomberg – neben individuellen Veranlagungen – auch als Folge der Globalisierung: Das Bewusstsein für Klimawandel, Umweltverschmutzung, Ungleichheit und die Krise der Demokratie sei durch die Allgegenwart der Informationen über diese Phänomene bei vielen erfolgreichen Menschen so gewachsen, dass sie auch in ihrem Job einen persönlichen Beitrag zur Problemlösung leisten möchten – die einen in ihrem jetzigen Beruf, die anderen, indem sie neue Wege einschlagen.

Rainer Schmidt: Umsteiger, in: F.A.Q. 3/2019, S. 98 – 107.

Topics Related to this Article

Back to top